Gute Vorsätze 2014 – sinnvoll?

Jedes Jahr aufs Neue: Am Silvesterabend – kurz nach 24 Uhr fassen wir wieder gute Vorsätze. Die beliebtesten sind: Abnehmen, mehr Sport treiben, weniger Stress, mehr Zeit mit der Familie verbringen und natürlich… mit dem Rauchen aufhören.

Wie kommt es, dass wir immer wieder zu Neujahr gute Vorsätze fassen?

Die Zeit zwischen den Jahren ist ganz besonders. Man verbringt mehr Zeit mit der Familie, oft ist Urlaubszeit und die dunkle Jahreszeit bringt uns besinnliche Stunden und wir reflektieren, was wir das ganze Jahr über erreicht haben und wo wir stehen. Da ist es ganz natürlich, sich neue Ziele zu setzen. Aber warum scheitern wir regelmäßig? Hier einige Tipps, wie wir die Vorsätze auch umsetzen können:

1. Definieren Sie Ihre Ziele

Wenn Sie sich nur vornehmen, dass Sie ein paar Pfund abnehmen wollen, dann ist das nicht konkret. Machen Sie sich klar, wie viel und in welchem Zeitraum Sie Ihr Ziel erreichen wollen. Auch ist es wichtig, die Methode festzulegen. Und: ist es auch wirklich Ihr Wille oder werden Sie von außen beeinflusst? Wenn Ihnen das nicht ganz genau bewusst ist, verlieren Sie im neuen Jahr Ihr Ziel schnell wieder aus den Augen.

2. Visualisieren Sie Ihr Ziel

Stellen Sie sich genau vor, wie es Ihnen geht, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Wie werden Sie sich fühlen, wie werden Sie aussehen? Welche Vorteile bringt Ihnen Ihr neues Ziel. Und was passiert, wenn Sie Ihr Leben nicht ändern. Welche Nachteile bringt dies mit sich?

3. Schreiben Sie Ihr Ziel auf

Wenn Sie niederschreiben, was Sie erreichen möchten, prägt sich das besser ein und eine gewisse Verpflichtung bringt dies auch mit sich. Zum Beispiel einen Zettel am Kühlschrank anbringen oder am Badezimmerspiegel. Darauf stehen Leitsätze wie z. B. Du bist gesund! Du hast schöne Haut! Du isst gesund! Oder Sie schreiben ein Tagebuch in dem Sie Erfolge und Misserfolge festhalten.

4. Nicht zu hoch hinaus wollen

Nichts deprimiert mehr, als wenn Sie ein gestecktes Ziel nicht erreichen. Planen Sie nicht gleich einen Marathonlauf – ein ausgedehnter Spaziergang für den Anfang tut es auch. Eine Abnahme von 30 kg vor Augen zu haben ist sehr unmotivierend. Denken Sie in kleinen Schritten – immer 5 kg in einer bestimmten Zeit. Nehmen Sie sich nicht alles auf einmal vor: Abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, Sport treiben. Das ist zu viel auf einmal und fast nicht zu erreichen. Wenn Sie Ihr Ziel oder ein Zwischenziel erreicht haben, belohnen Sie sich z. B. mit einem tollen Kleidungsstück, Ihrem Lieblingsparfüm oder einem tollen Ausflug. Das motiviert!

5. Wie gehe ich mit einem Misserfolg um?

Gehen Sie davon aus, dass nicht immer alles glatt läuft. Planen Sie besser gleich ein, wie Sie mit einem Ausrutscher umgehen. Was ist, wenn Sie doch zur Zigarette greifen wollen oder die Hochzeit der Freundin mit großem Büffet ansteht? Vielleicht haben Sie einen guten Freund, den Sie im Notfall ansprechen können. Er wird Sie auffangen. Gesündigt beim Essen? Strich drunter und gleich wieder in den Plan einsteigen. Das kann passieren und deshalb haben Sie nicht versagt – davon geht die Welt nicht unter. Dranbleiben ist das Wichtige!

6. Unterstützung holen

Weihen Sie Freunde und Bekannte ein. Sie werden Sie sicherlich unterstützen und auch Rücksicht nehmen. Seien Sie kein Einzelkämpfer. In der Gruppe geht vieles einfacher. Suchen Sie sich Gleichgesinnte für Sport oder zum Abnehmen. Man kann sich hier auch gegenseitig Tipps und Ratschläge geben.

Wichtig ist,sich klar zu werden, was Sie wollen. Wenn es auf den ersten Anlauf nicht klappt… nicht bis nächstes Neujahr warten. Das Jahr gibt Ihnen 365 Chancen, Ihr Leben zu verändern. Man muss es nur tun! In diesem Sinne:

einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit und viel Durchhaltevermögen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.