Wo sind die guten Vorsätze hin?

Alle Jahre wieder….

Am Silvesterabend wird man nachdenklich und sinniert über sein Leben. Was kann ich verändern im neuen Jahr? Wo stehe ich? Aus diesem Grund werden immer wieder gute Vorsätze geplant. Diese allerdings werden meistens spätestens in der ersten Woche des neuen Jahres wieder verworfen.

Woran liegt das?

Viele Menschen sind enttäuscht über sich, dass sie wieder nicht durchgehalten haben. Fühlen sich als Versager. Aber, woran lag es wirklich? Oft setzt man sich Ziele, die man gar nicht wirklich will. Man hört auf zu Rauchen, weil

  • es der Partner will
  • es der Arzt will
  • es die Gesellschaft vorschreibt

Aber, was will ICH wirklich. So ein Vorsatz ist zum Scheitern verurteilt und hat nichts aber auch wirklich nichts mit Versagen zu tun. Wichtig ist, in sich zu gehen und zu fühlen: WILL ICH DAS WIRKLICH! Wenn dann ein eindeutiges JA kommt, stehen die Chancen gut. Aber auch hier ist es legitim, sich Hilfe zu holen. Unterstützung in Form von einem Therapeuten, einer Therapie, dem Umfeld usw. Das ist nichts Schlimmes. Im Team geht vieles einfacher.

Ist der 1. Januar verpflichtend?

Nein, ist er nicht. Man kann sich immer Ziele setzen – das ganze Jahr über. Wichtig ist, auf seine innere Stimme zu hören. Bin ich bereit dafür? Was will ich erreichen? Wie kann ich mich für’s Durchhalten belohnen? Es gibt so viele Möglichkeiten, seine Ziele zu erreichen. Lesen Sie dazu auch folgenden Beitrag:http://www.fumarexin.de/news/schluss-mit-rauchen-motivation-per-vertrag/

Wenn Sie sich entschieden haben, das Rauchen aufzugeben, können Sie sich gerne an einen unserer Therapeuten wenden. Es ist sicherlich auch einer in Ihrer Nähe: http://www.fumarexin.de/anlaufstellen/fumarexin-partner/

Ich wünsche Ihnen allen noch ein frohes neues Jahr 2017, vor allem Gesundheit und dass Sie Ihre Ziele erreichen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.