„Und wer fragt uns?“ – Rauchen aus Kindersicht

Warum nicht einmal die Kinder befragen zum Thema „Rauchen“ dachte ich mir heute und schnappte mir gleich meine eigenen. In einem spontanen Interview haben wir diskutiert und übers Rauchen gesprochen. Anbei eine kurze Zusammenfassung…

„Was fällt euch zum Rauchen ein?“
Chiara:  „Ich werde niemals rauchen!“ Tim: „Ich auch nicht.“

„Warum?“
Chiara: „Weil es schlecht für die Gesundheit ist und weil man früher sterben muss.“ Tim: „Weil man sterben kann.“

„Was stört euch daran, wenn jemand raucht?“
Beide: „Der Rauch und der Gestank.“
Chiara: „Wenn jemand raucht, muss ich passiv 25 {5e9839327e46cc4e34b0b4c2c89e61751dabaf7f6cb9081a8f06e2f89de58ac8} Rauch einatmen, bei 4 Zigaretten ist das, als ob ich selbst eine Zigarette geraucht hätte!“

„Was denkt ihr, wenn ihr andere Jugendliche beim Rauchen seht?“bildrauchen
Chiara: „Dass die verrückt sind.“ Tim: „Die machen was Schlechtes.“

„Rauchen Schulkameraden von euch?“
Chiara: „Ja, zwei Jungs.“
„Was denkst Du, warum sie rauchen?“
Chiara: „Aus Spaß. Aber sie müssen sich verstecken, damit die Eltern sie nicht entdecken. Außerdem meinen sie, sie wären cool und versammeln sich vor der Schule auf der Straße zum Rauchen.“

„Was ist euer erster Gedanke, wenn ihr an Zigaretten denkt?“
Beide: „kaputte Lunge, Raucherecke, Hippies, gelbe Finger und schwarze Zähne.“

„Habt ihr Vorschläge, was man verbessern könnte?“

  • Die Zigaretten teurer machen.
  • Erst ab 25 Jahren Zigaretten kaufen dürfen.
  • Strengere Kontrollen von der Polizei – nicht nur Kaufverbot für Jugendliche, sondern wirkliches Rauchverbot.
  • Mehr Aufklärung in der Schule und im Fernsehen – vielleicht über Kurzfilme
  • Die Firmen schließen, die die Zigaretten herstellen.

Chiara ist 13 Jahre alt, kommt in die 8. Klasse und Tim 9 Jahre und ist bald Viertklässler.

Nun muss man dazu sagen, dass meine Kinder in einem rauchfreien Haushalt leben und deshalb eventuell noch recht human geantwortet haben. Auch scheint der Nichtraucherschutz zu greifen. Denn in meiner Jugend konnte noch überall geraucht werden: Restaurants, Sporthallen, öffentliche Plätze, Flugzeug, Bahnhof, Zug – einfach überall und mich störte es schon. Die Kinder heute sind doch schon sehr geschützt und kommen eigentlich nicht mehr so häufig in Kontakt. Das ist doch eine erfreuliche Entwicklung!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.