Rauchen verstärkt den „Kater“

Der Tag danach …
Schädelbrummen, Schwindel, Kreislaufprobleme, kurz gesagt: man fühlt sich einfach elendig.

Zu starker Alkoholgenuss und wir sprechen hier von einem richtigen Alkoholrausch verursacht die vielfältigsten Symptome. Dies ist ganz einfach dadurch zu erklären, dass der Körper nicht dazu gemacht ist, Alkohol zu verarbeiten. Alkohol wirkt wie ein Gift auf unseren Körper – dieser reagiert mit Vergiftungserscheinungen. Die Leber arbeitet auf Hochtouren, um den Alkohol abzubauen. Jetzt ist es wichtig, viel Wasser zu trinken um diesen Vorgang der Entgiftung zu unterstützen.

Jeder Mensch reagiert allerdings anders – bei gleicher Menge Alkohol bekommt nicht jeder einen Kater. Hier spielen viele Komponenten eine Rolle: Alter, Gewicht, Geschlecht und auch die Gewohnheit an Alkohol. Eine US-amerikanische Studie belegt nun, dass Rauchen zum Alkoholkonsum den Kater am Tag danach noch fördert. Allerdings musste auch ein richtiger Rausch vorliegen.

Der Kater ist nur ein vorübergehendes Symptom – gefährlich ist, eine Alkoholvergiftung zu bekommen oder auch dass die allgemeine Unfallgefahr unter Alkoholgenuss steigt. Gerade bei Jugendlichen gefährlich: bei jedem Rausch sterben viele Gehirnzellen ab.

Also frei nach Paracelsus: Die Dosis macht das Gift!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.